Mediation in Familie und Partnerschaften

Familienmitglieder sind in besonderer Weise miteinander verbunden. Dort und in Partnerschaften kommen Menschen einander auch besonders nahe. Gleichzeitig erleben sie ständige Veränderungen:

Kinder werden selbständiger, entwickeln eigene Vorstellungen und Werte, werden erwachsen, gründen eigene Familien. Geschwister gehen unterschiedliche Wege. Eltern und Großeltern entwickeln neue Bedürfnisse. Rollen verändern sich. Nachfolge- oder Erbschaftsregelungen werden anders getroffen als erwartet oder erhofft. Themen aus der Kindheit oder der jüngeren Vergangenheit rücken wieder in den Blickwinkel. Partner entwickeln sich beruflich und persönlich unterschiedlich weiter oder orientieren sich neu.

Solche und andere Veränderungen führen ganz selbstverständlich immer wieder zu Spannungen und Differenzen. Wir helfen Ihnen, schwierige oder verfahrene Situationen unbürokratisch zu klären und zu lösen.

Lösen Sie mit uns den Knoten und verändern Sie die Situation geschickt zum Positiven. Wir unterstützen Sie mit langjähriger Erfahrung, professionellen Techniken, Fingerspitzengefühl und Empathie. In einem strukturierten Klärungs- und Lösungsprozess finden wir gemeinsam mit Ihnen interessengerechte und faire Regelungen und stellen gute oder geordnete Beziehungen sicher.

Erlangen Sie im vertraulichen, unvoreingenommenen und schützenden Rahmen der Mediation Klarheit, Handlungsfähigkeit, Selbstbestimmtheit und Zufriedenheit wieder.

Rufen Sie uns einfach an oder mailen Sie uns, und lassen Sie uns besprechen, was wir speziell für Sie und in Ihrer Situation unternehmen können.
Online oder in Präsenz? Mehr über Mediation

Wir vermitteln beispielsweise

  • zwischen Paaren und in anderen Partnerschaftsformen
  • zwischen verschiedenen Generationen (z.B. Großeltern, Eltern, Kindern, Enkelkindern)
  • zwischen Geschwistern
  • zwischen anderen Verwandten
  • in Wohn- und Lebensgemeinschaften
  • in Patchworkfamilien
  • bei der Kommunikation zwischen leiblichen Eltern und Adoptiv-/Pflegefamilien
  • in der Entscheidungsfindung bei familiären Veränderungsprozessen
  • in Fragen der Unternehmensnachfolge
  • in Erbschaftsangelegenheiten
  • im Kontext der Pflege und Betreuung von Familienangehörigen
  • bei Kontaktabbruch

Ziele und Vorgehensweise

Häufige Ziele sind beispielsweise:

Interessen und Grenzen klären  •  als eigenständige Person wahrgenommen werden  •  Verständnis schaffen  •  Klarheit in unklare oder unbestimmte Situationen bringen  •  eine geordnete und faire Trennung durchführen  •  Gehör finden  •  Gerechtigkeitsgefühl, Zufriedenheit und Wohlbefinden wiederherstellen  •  gebundene Zeit und Energie wieder für Anderes nutzen können  •  emotionale Entlastung schaffen  •  wieder in guten Kontakt und in gute Kommunikation kommen  •  Vertrauen wiederherstellen  •  tragfähige Brücken bauen  •  ein gutes Miteinander wiederfinden  •  sich versöhnen  •  Struktur schaffen  •  Frieden finden  •  selbstbestimmte Lösungen für die Zukunft entwickeln

Dazu nutzen wir Instrumente, Techniken und Methoden verschiedener Formen der Familienmediation und  der Paarmediation sowie der Systemischen Beratung.

Ergänzend begleiten wir Sie gerne auch bei der Umsetzung von Lösungen oder unterstützen Sie bei der Selbstklärung.

Dauer und Kosten

Wie lange es dauert, bis eine Situation geklärt oder gelöst ist, hängt von Art, Umfang, Komplexität und Schwierigkeit der Situation und der Anzahl der Beteiligten ab. Die Spanne reicht von einem Meeting (2–8 h) bis zu mehreren Terminen (je 1,5–2,5 h). In einigen Fällen kann die Mediation in Form einer Kurzzeitmediation in einer Sitzung abgeschlossen werden.

Das Honorar richtet sich nach der Dauer und wird individuell auf der Basis eines Tages- oder Stundensatzes vereinbart. Hinzu kommen Reisekosten und sonstige Auslagen. In der Mediation teilen sich die Beteiligten in der Regel die Kosten, andere Regelungen sind je nach Ausgangslage ebenfalls möglich.

Die meisten Rechtsschutzversicherungen übernehmen, wenn es sonst zum Rechtsstreit kommt, die Kosten für Mediationen vollständig oder zumindest zum Teil. Wir empfehlen deshalb, bei Ihrer Versicherung nachzufragen.